Welttag gegen Menschenhandel. Special: Bacha Bazzi

Kleiner Junge mit großen Augen

  • Datum

Unser Gruppenmitglied Selsela ist aus Afghanistan nach Deutschland geflohen und studiert hier nun. Zum Welttag gegen den Menschenhandel hat sie einen Artikel über eine Form des Menschenhandels geschrieben, die bei uns kaum bekannt, aber in Afghanistan Tradition ist.

Warum existiert Bacha Bazzi in Afghanistan noch immer?

Bacha Bazzi bedeutet wörtlich „Jungenspiel“. Hier wird ein Kind zwischen älteren Männern und jungen Männern sexuell missbraucht. Es wird hauptsächlich in Nordafghanistan praktiziert, beschränkt sich aber keineswegs nur auf diesen Teil. Die Jungen für Bacha Bazzi können ab neun Jahre alt sein oder auch jünger, die in Frauenkostüme gekleidet werden und gebeten werden, auf Partys und Hochzeiten zu tanzen. Daher werden die Jungen auch die tanzenden Jungen genannt. In den nördlichen Provinzen sind viele Bacha-Bazı-Händler die Leiter in der Gemeinde und in den südlichen Provinzen häufig Polizei-, Militär- und lokale Regierungsbeamte.

Insgesamt wurden im Jahr 2019 493 potenzielle Opfer von Menschenhandel gemeldet, verglichen mit 434 im Jahr 2018, obwohl Zweifel hinsichtlich der Gültigkeit der Zahlen bestehen. Laut dem Bericht über Menschenhandel vom Juni 2020 wird die afghanische Regierung auf „Tier 3“ herabgestuft, da sie die Mindeststandards für die Beseitigung des Menschenhandels nicht vollständig erfüllt und niemand wesentliche Anstrengungen unternimmt, dies zu tun.

Bacha Bazzi ist eine jahrhundertealte Tradition. Dieser Brauch ist nach afghanischem Recht illegal. Die Strafverfolgungsbemühungen der Regierung in dieser Angelegenheit waren jedoch ineffektiv und langsam. Justizbeamte, die für Fälle von Bacha Bazzi verantwortlich waren, wurden oft eingeschüchtert und korrupt. Darüber hinaus hatten Strafverfolgungs- und Justizbeamte weiterhin ein begrenztes Verständnis des Menschenhandels. Außerdem hat die Regierung keine systematischen Verfahren zur Identifizierung von Opfern angewendet. Die Beamten kombinierten weiterhin Menschenhandel und Schmuggel. In den meisten Fällen befürchten die Opfer, aufgrund der Bestrafung durch die Strafverfolgungsbehörden und der Androhung von Vergeltungsmaßnahmen durch Menschenhändler Bericht zu erstatten. Das mit dem Menschenhandel verbundene Stigma verhinderte auch, dass die Mehrheit der Opfer des Menschenhandels ihre Fälle vorbringen. Einige afghanische Menschenhändler unterwarfen afghanische Jungen in Deutschland, Ungarn, Mazedonien und Serbien für Bacha Bazzi. Nicht zu vergessen, dass viele Familien den Weg der Bacha Bazzi für ihre Jungen wählen aufgrund der finanziellen Bedürfnisse der Familie. Und, die Sicherheitslage von vielen Regionen hat ebenfalls einen Einfluss, da Beamte nicht in der Lage sind, auf diese Regionen zuzugreifen und Gesetze durchzusetzen.

Aus all den oben genannten Gründen werden afghanische Kinder auch in naher Zukunft weiter unter Bacha Bazzi leiden. Das Leben eines jeden Menschen ist wertvoll und achtbar, daher muss die afghanische Regierung das Problem ernsthafter untersuchen und effektiver handeln. Die Regierung muss es viel wirkungsvoller lösen und den Opfern von Bacha Bazzi eine stabile Zukunft sichern können.

Bibliographie

http://www.digitaljournal.com/article/246409

https://www.state.gov/wp-content/uploads/2020/06/2020-TIP-Report-Complete-062420-FINAL.pdf

Bildnachweis

Junge fotografiert von Bess Hamiti, kostenlos zur Verfügung auf Pexels.com